Der Verein für die ganze Familie!





Frisbee: T. Bachmann und T. Golde im Kader des Berliner Teams „Wall City“

17. Juli, 2018 | 10:49

Während in Leipzig die 2. Liga Damen Nord, die 2. Liga Open (Herren) Nord und die 3. Liga Open Nord stattfand, machten sich mit Thore Bachmann und Tom Golde zwei Leipziger auf den Weg nach Düsseldorf zur 1. Liga Open. In der höchsten deutschen Spielklasse stehen sie dabei im Kader des Berliner Teams „Wall City“.

Beim ersten Spiel am Samstagmorgen konnten die Feldrenner aus Mainz, Aufsteiger aus der 2. Liga, souverän mit 15:11 geschlagen werden. Das zweite Spiel gegen die Frizzly Bears aus Aachen gestaltete sich zu Beginn wesentlich schwieriger. Ein anfänglicher Rückstand konnte erst zur Halbzeit gedreht werden. Ab da übernahm Wall City die Kontrolle und gewann schließlich 15:10. Damit war der Spielverlauf eine direkte Wiederholung aus der Begegnung bei der EUCQ (Qualifikation zur Europäischen Clubmeisterschaft) in Nürnberg einen Monat zuvor.

Als dritter Gegner stellte M.U.C. aus München die erste richtige Härteprobe des Tages dar. Bei der EUCQ waren die Münchner noch deutlich stärker. Auf der DM zeigte sich Wall City aber furchtlos und so entwickelte sich ein intensives Spiel das bis zum Stand von 10:10 ausgeglichen war.  Trotz eines letzten motivierenden Time Outs fehlte aber am Ende die Energie und so musste sich Wall City 11:15 geschlagen geben.

Das erste Sonntagsspiel fand gegen Frank N, eine Spielgemeinschaft verschiedener Teams aus Franken statt. Da der neue Berliner Captain ein Mitbegründer der Frankenmannschaft ist, waren die Wall City Jungs besonders motiviert, diese Begegnung für sich zu entscheiden. Leider konnte diese Motivation nicht aufs Feld gebracht werden und so führten zahlreiche Fehler in der Offense und Defense zu einer enttäuschenden 6:15 Niederlage.

Im letzten Duell des Wochenendes ging es gegen den seit Jahren amtierenden deutschen Meister BadSkid. Dieses Team befindet sich zudem in der Vorbereitung auf die Club-Weltmeisterschaft im Juli in den USA. Aus Berliner Sicht gab es deshalb wenig Erwartungen auf einen Sieg. Dafür konnte nach dem verkrampften Tagesstart auch befreiter gespielt werden. Bei guten Aktionen auf beiden Seiten setzte sich letztendlich die Konstanz der Weltmeisteraspiranten mit einem Endstand von 8:15 durch.

Am zweiten Wochenende Anfang September in Kiel hat Wall City mit zwei Siegen gegen BORA (Osnabrück) und Gummibärchen (Karlsruhe) noch alle Chancen aufs Viertelfinale.