Der Verein für die ganze Familie!





Hockey: B-Knaben – Spreepokal 2018

27. März, 2018 | 10:29

Berlin, Berlin … wir waren in Berlin

Nachdem bereits früh in der Saison das Ziel Spreepokal Berlin als Höhepunkt der Saison ausgegeben wurde, war es am 17.3. nun endlich so weit.

Leider hatte gerade an diesem Morgen Frau Holle Lust auf Sonderschicht in Sachsen und Thüringen, so dass die Ankunft erst 20 min vor dem ersten Spiel, in der für alle immer wieder imposanten Halle des Horst Korber Sport Center, erfolgte. Aber besser spät als gar nicht, wie leider die Jungs vom SSC Jena erfahren mussten. Also nix mit Spielvorbereitung, Sachen an und rauf aufs Parkett gegen TuSli.

Somit hatten die Jungs auch keine Gelegenheit sich Gedanken zu machen wer eigentlich der Gegner ist. Trotz aller Befürchtungen und das Wissen um das immer wieder problematische erste Spiel, waren die Jungs wach und gut im Spiel, aber die Schwäche zum Erspielen und Abschließen von Torchancen sollte sich wie ein roter Faden durch das Turnier ziehen. Weiter ging es im Rhythmus Pause, Spielen, Pause, Spielen zunächst gegen den Berlin Meister Zehlendorfer Wespen wo die Gegentore zu schnell fielen und damit auch die Köpfe immer weiter runter gingen. Das Ergebnis war logisch und zweistellig gegen uns, was aber unter Erfahrung abgehakt wurde.
Vom Ergebnis deutlich besser, aber für die Trainer eigentlich enttäuschender war das 0:4 gegen Potsdam, da der Gegner als nicht deutlich besser eingeschätzt wurde. Somit wurde als neues Zwischenziel der 4. Platz in der Staffel ausgegeben, zu dem aber nur Erfolge in den 2 noch anstehenden Spielen führen konnten. Dieser wurde auch mit 3:0 gegen Pritzwalk und 1:0 gegen

CHC 2 auch erreicht, so dass es in die Spiele um Platz 5- 8 ging.

Erster Gegner waren die Jungs vom Brandenburger RSK.  Nach einem guten Spiel mit leichtem spielerischem Vorteil für unsere Jungs, aber wieder weitgehend ohne Torgefahr,  fingen wir uns Sekunden vor dem Schluss eine blöde Ecke ein, die dann auch noch durch halbherziges rauslaufen von uns, vom Gegner genutzt wurde. Schade, denn die Erfahrung eines Penalty Schießens hätte den Jungs gut zu Gesicht gestanden. 
So kam es wie es kommen musste und der Klassiker gegen Dresden sollte unseren Teil des Turnieres beschließen. Natürlich kreisten auch die Ergebnisse der MHV Runde in den Köpfen der Jungs. 
Aber durch einen guten Match Plan der Trainer, disziplinierte Umsetzen dieser Vorgaben und endlich auch mal Entschlossenheit beim Torabschluss und der Eckenabwehr lies die Jungs beim 3:0 Sieg auf dem Platz und auf der Bank jubeln. Schön das die Jungs beim letzten Spiel der Saison auch ihre beste Leistung abrufen und den Bock gegen ihren ewigen sächsischen Kontrahenten umstoßen konnten.

Als Fazit bleibt die Erkenntnis, dass solche Turniere wichtig sind um über den Tellerrand hinaus zu schauen und wenn die Spieler an sich Glauben und an die Grenzen gehen durchaus auch respektable Ergebnisse möglich sind.

Sind wir gespannt was die Feldsaison bringt……!