Der Verein für die ganze Familie!





Zwei nagelneue OPEL Vivaro für den Verein

26. Juni, 2017 | 12:37

Hallo, liebe Vereinsmitglieder,

viele Jahre haben uns unsere beiden Kleinbusse überwiegend sicher an unsere Ziele getragen. Aber nun müssen wir konstatieren, dass ihre Zeit beim ATV abgelaufen ist.
Um die Sicherheit zu gewähren, immerhin werden überwiegend unsere Nachwuchsmannschaften damit gefahren, mussten wir immer anhaltend steigende Reparaturkosten in die Busse investieren, so dass sowohl aus Sicherheits- als auch aus Wirtschaftlichkeitsgründen ein Neuerwerb notwendig wurde.

Anfang Juli 2017 wird es dann soweit sein und zwei nagelneue OPEL Vivaro werden unseren Verein zieren. Es handelt sich, im Gegensatz zu unseren bisherigen Bussen, die sich in unserem Eigentum befinden, um Leasingfahrzeuge.

Hier möchte ich einen Appell an all diejenigen richten, welche die Busse zukünftig nutzen werden:

Bitte geht gewissenhaft, pfleglich und umsichtig mit den Bussen um. Nach drei Jahren müssen wir die Busse wieder abgeben und die Beseitigung der Schäden, die nicht gebrauchsgerecht sind, werden uns rigoros in Rechnung gestellt.

Das sollten wir mit allen Mitteln verhindern!

Auch wenn in den Stunden der Euphorie, nach Erfolgen etc., die Versuchung groß ist, die Busse mit in den Freudentaumel einzubeziehen, sollte wir uns der Tatsachen bewusst sein, dass daraus resultierende Schäden uns sehr teuer kommen werden. Auch wenn überwiegend die Busse durch die Eltern im Nachwuchsbereich gefahren werden, bei denen nachfolgendes nicht vorkommt, verbieten sich Schäden als Folge z.B. von Rauchen oder Alkoholgenuss von selbst. Natürlich sollten auch die Essensreste und Sonstiges nicht in den Bussen verbleiben.

Unsere neuen Busse sollen ein Aushängeschild des Vereins sein und nur bei pfleglicher Behandlung werden wir damit Freude und bei unseren sportlichen Gegnern die erwünschte Anerkennung haben.

Also freuen wir uns auf die neue Zeit der Mobilität mit unseren Vivaros.

Mögen sie uns immer sicher an unsere Ziele bringen.

Kai Müller-Hegemann
Präsident