Der Verein für die ganze Familie!





1. Herren: Als einzige den Aufsteiger besiegt

14. März, 2004 | 20:49

Aufstiegsrunde, 13./14. März 2004, Spiele gegen Plau, Real v. Chamisso und Erfurt:

Soweit die positive Schlagzeile. Die ganze (bittere) Wahrheit aber ist : Die ATV-Herren sind erneut denkbar knapp am Aufstieg in die Regionalliga vorbei geschrammt. Nachdem am Sonnabend erwartungsgemäß gegen den Plauer SV gewonnen wurde, hatte der ATV nach einer Niederlage gegen die Mitfavoriten auf den Aufstieg, Real von Chamisso aus Berlin, scheinbar schon am ersten Tag alle Chancen verspielt. Doch da Plau am Sonntag überraschend die Berliner schlug, war der ATV plötzlich wieder im Rennen. Kleine Auflage: Gegen den abgeschlagenen Erfuter HC musste mit acht Toren Unterschied gewonnen werden. Und fast hätte es geklappt… aber eben nur fast – am Ende stand es „nur“ 10:3 für den ATV, der seine beste Saisonleistung gezeigt hatte. Trotz einer bravourösen Leistung, bei der die komplette zweite Halbzeit mit sechstem Feldspieler anstelle des Torwarts bestritten und trotzdem kein Tor kassiert wurde, fehlte dem ATV am Ende ein einziges mickeriges Hallen-Törchen zum grenzenlosen Jubel, der anschließend bei den glücklichen Plauern ausbrach. Dennoch drei positive Sätze zum Abschluss: 1. Jungs, der Kampf, den wir geliefert haben, war phantastisch! 2. Durch den Irrglauben, keine Chance mehr zu haben, war der Sonnabend Abend beim Griechen wenigstens nicht durch disziplinierte Zurückhaltung geprägt! 3. Es gibt Wichtigeres: z.B. dass unser super Trainer Hendrik Wieczorek von der Seitenlinie an die Wiege wechselt und ein genauso super Papi wird. Und viertens: Die nächste (und wichtigere) Chance ist in greifbarer Nähe!

1. Plauer SV               6    13:8 +5

2. ATV Leipzig 1845    6    14:10 +4

3. Real von Chamisso  6    11:8 +3

4. Erfurter HC             0     9:21 -12

Alle Ergebnisse: Erfurt – RvC 3:4, ATV – Plau 3:2, RvC – ATV 5:1, Plau – Erfurt 7:3, Plau – RvC 4:2, ATV – Erfurt 10:3.

Die Topscorer der Saison waren im Übrigen (einschließlich der Aufstiegsrunde):

1. Tim Gräfe                            27

2. Tobias Fabig                        23

3. Jan Piepenbrink                    13

4. Henning Merten                    8

5. Timo Ecker                           7

   Christian Hoffmann                7

7. Stefan Fabig                        3

8. Jens Franke                         2

Robin Zörner                           2
J. Piepenbrink 16/03/04